Landesparteitag

Antrag: „Freistaat Baden-Württemberg“

verabschiedet anläßlich der Mitgliedersammlung am 21. September 2014

Villingen-Schwenningen. Anläßlich der Mitgliederversammlung des Kreisverbandes Schwarzwald-Baar der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD) wurde nach ausgiebiger Beratung der nachstehende Antrag an den für Ende Oktober 2014 anberaumten 50. ordentlichen Landesparteitag der baden-württembergischen Nationaldemokraten gestellt. Die Beschlußfassung über die Einbringung des Antrages, den Kreisvorsitzender Jürgen Schützinger vor dem Parteitagsplenum begründen wird, erfolgte einstimmig.

Freistaat Baden-Württemberg

Der Landesverband Baden-Württemberg der National-demokratischen Partei Deutschlands (NPD) begrüßt grundsätzlich das verantwortungsbewußte Bestreben, politische Möglichkeiten und völkerrechtskonforme Wege zu finden, die es dem „Volk von Baden-Württemberg“ (Art. 2, Abs. 2 der Landesverfassung des Landes Baden-Württemberg v. 11. Nov. 1953) ermöglichen, freien Willens und im Bekenntnis zu den unveräußerlichen Menschenrechten als Souverän darüber zu entscheiden, sich von dem deutschfeindlichen „BRD“-System befreien zu können, um unter Wahrung seiner regionalen Identität ein selbstbestimmter und demokratischer Freistaat deutscher Nation zu werden.