„Ludwigsburger-Appell“


Zusammenstehen

Angesichts der immer dramatischer werdenden Flüchtlingsinvasion und des drohenden Bürgerkrieges ist es dringend erforderlich, daß alle Patrioten zusammenstehen, um sich gemeinsam gegen den Volksverrat zur Wehr zu setzen. Noch nie war die Überfremdungs- und Entrechtungsgefahr für unser Volk so groß, wie jetzt.

Wir appellieren an alle Vorstandschaften der zahlreichen volkstreuen Gemeinschaften, Vereine, Gruppierungen und Parteien eindringlichst, sich die Hände zu reichen und somit Schulter an Schulter den drohenden Gefahren für Volk und Heimat erwehren zu können.

Die Zeiten sind zu ernst um sich mit  gegenseitigen Ab- und Ausgrenzungsbemühungen zu beschäftigen. Für die flüchtlingsbegeisterten Volksfeinde sind eh alle aufrechten Deutschen ihre erklärten Gegner.

Es gilt, mehr denn je: 

Schluß mit dem Gegeneinander!  - Vereintes Antreten der politikfähigen Patrioten!

Modifizierung des Auftretens in der Öffentlichkeit! – Positives Erscheinungsbild!

Weg vom Vorgestrigen! – Hin zum Heutigen, mit Blick in die Zukunft!

Nicht die Letzten von gestern sein wollen, sondern die Ersten von Morgen!

Selbstkritik üben ist alle mal besser, als eine betonierte Rechthaberei!

Beweglichkeit statt Erstarrung in überholten Formen!

Ja – zur nationalen Solidarität!

Die überparteiliche Deutsche Liga für Volk und Heimat (DLVH) sieht sich angesichts der politischen Problemlage mehr denn je in der Pflicht, sich als Mittler zwischen den „Lagern“ zu beweisen. Als politischer Verein und somit nicht „Partei-Konkurrenz“ kann und wird die DLVH Brücken bauen, wo es Parteien nicht (mehr) möglich ist. Die vorhandenen Synergieeffekte müssen ab sofort umfassend genutzt und das „stimmenklauende“ Gegeneinander beendet werden.

So, wie die Antinationalen vereint gegen Deutschland sind, müssen die Freunde Deutschlands und des Deutschen Volkes zukünftig vereint an das große Werk gehen.

Noch sind Deutschland und das Volk der Deutschen nicht verloren!