Parteienfilz

 
Filzokraten: Grüner Kretschmann und Sozi Schmid


Villingen-Schwenningen. Fast sechzig Jahre lang hatten die schwarzen „Christ“demokraten das „Musterländle“ Baden-Württemberg überwiegend fest im Griff. Ein Beamter oder sonstig im öffentlichen Landesdienst Beschäftigter, der – egal wo – was werden wollte, war daher gut beraten, sich ein CDU-Parteibuch zuzulegen. Nicht wenige Nutznießer und Schleimer haben das auch wohlweislich getan.

Und kaum sind die 60 Jährchen rum, heißt es, die Fahnen zu wechseln, so man was bleiben oder werden will. Seit der März-Wahl 2011 regieren in BaWü ja jetzt (noch) die Grünen und die Roten. Und was tut dieses Politgemisch (?) – genau das Gleiche, wie die Schwarzen. Man ist versucht, alle sogenannten politischen Beamten – und nicht nur die, welche nicht unbedingt in das Grün-Rote-Machtgehabe passen, auszutauschen und in den vorläufigen Ruhestand zu versetzen, um sie mit durchaus üppigen Ruhestandsgehältern – „Goldener Spazierstock!“ – auf Kosten der Steuerzahler zu entsorgen. Wer meint, daß die Grün-Roten diesbezüglich besser wären, als die Schwarzen schlecht waren, der wird eines Besseren belehrt, die Namen der Handelnden sind beliebig, die Methodik bleibt die gleiche.

Ministerpräsident Kretschmann (Grüner) und sein Vize-Spezi Schmid (Sozi) sind sich in den wesentlichen Fragen dahingehend einig: Schwarze (ist das schon ausländerfeindlich?) müssen, wo immer es auch ohne all zu großen Widerstand geht, weg und Grün-Rote müssen her. Mit dem vollständigen Regierungspräsidenten-Austausch wollten Kretschi  und Konsorten den Höhepunkt ihres parteipolitisch-filzokratischen Handelns setzen. Sie konnten wegen eines nicht zu erwartenden Widerstandes seitens der sogenannten Basis aber nicht alles, was sie wollten, durchsetzen. Ein „RP“ geht in den Ruhestand, ein anderer, der südbadische CDU-RP Julian Würtenberger (toller, für`s Ländle fast ganz passender Name), wird ersetzt.

Wo bitte, ist der Unterschied zwischen schwarzem und grün-rotem Parteienfilzokratismus? Es gibt keinen, sie sind eben alle gleich!

 

Mit filzokratischen Grüßen

  Jürgen Schützinger

- NPD-Landesvorsitzender, Kreis- u. Stadtrat –