Doppeltes Lottchen:

Wie sie es gerne hätten …

Villingen-Schwenningen. Nun hat es der „deutsche“ Bundestag „endlich“ geschultert: Auch „deutsch-türkische Migrantenkinder“ bekommen jetzt im Regelfall wunschgemäß das „doppelte Lottchen“, sprich den Zweifachpass. Im Gegensatz zu uns primitiv-deutschen Einpaßlern, ist es den „deutschen Türken“ nunmehr alleinig vorbehalten - je nach Päßlichkeit - den einen oder eben auch den anderen Paß aus der Tasche zu ziehen. Da solch einem Neu-Doppelpaßler, schon rein genetisch gesehen, orientalisches Feilschen nicht völlig wesensfremd sein dürfte, wird er – je nach Sachverhaltslage – sicherlich stets passgenau wissen, welcher Paß-Joker, für den jeweiligen Fall gesehen, am ehesten sticht.

Wenn es zum Beispiel darum geht, leicht(er) an öffentliche Fördermittel, welcher Art auch immer, heranzukommen, ist der Doppelpaßler klug und durch Gewerkschaften, Kirchen, BRD-Gutmensch-System-Parteien usw. geschult genug, zu wissen, ob er jetzt mal grad ein Türke oder eben auch, wenn es besser paßt, ein deutscher Doppelpaßträger ist.

Auch die obrigkeitsstaatswillige Journaille wird wissen, wie zu verfahren ist. Um, von zig möglichen, mal einen Fall aus der Praxis zu bringen: Ein Zweipaßler findet einen gut bestückten Geldbeutel und gibt diesen ebenso prallgefüllt, versteht sich, beim Fundamt ab, was lobenswert ist. Was meinen Sie, welches doppelte Lottchen, denn am Tag darauf in der Presse gelobt wird? Das türkische (!) – ist doch klar, oder?

Wenn nunmehr aber der ehrliche Finder Tage später, eventuell wegen vermeintlich gekränkten Stolzes, in eine Schlägerei verwickelt wird und dabei einen Einpaßler brutal zusammenschlägt und dann auch noch erwischt wird, als was wird der deutsch-türkische Migrant dann wohl in den Medien dargestellt? Als ein brutaler deutscher Schläger (!), was denn sonst! BRD-Medien-Dumm ist, wer nicht hinterblickt, was hier für ein mieses Spiel zum Nachteil der Einheimischen, also der nur Ein-Paß-Deutschen gespielt wird und diese dafür verantwortliche Gauklermafia dann auch noch wählt und finanziert!

Apropos Gaukler: Der auch nicht von uns Baden-Württembergern gewählte BRD-Präsident Gauck erklärte jüngst voll des Glückseligseins:

„Wer Deutscher ist, wird künftig noch viel weniger am Namen oder am Äußeren zu erkennen sein.“

Fazit:  

Patriotisch und national denkende Deutsche erkennt man daran,

daß sie sich diesen Unfug nicht widerstandslos gefallen lassen!

Mit erkennbar deutschen Grüßen

Jürgen Schützinger – Kreis- u. Stadtrat