Elefant und Maus

Propaganda pur

Villingen-Schwenningen. Stets das gleich-miese Spiel: Immer wieder dann, wenn im räumlichen Zusammenhang mit einem sogenannten Flüchtlingswohnheim etwas außergewöhnliches passiert(e), sind die Zeitungsspalten von oben bis unten voll. Reißerische Überschriften – „Bild“ läßt grüßen – bilden das Sahnehäubchen – und aus einer kleinen Maus wird dann sehr schnell ein riesengroßer Elefant, der nach entsprechendem Zeitablauf in aller Regel dann aber wieder zur klitzekleinen Feldmaus mutiert.

Wenn sich hernach die Gutmenschen per Lichterketten, Leserbriefen, Gedenkminuten bis –stunden, Mahnwachen und sonstigen Betroffenheitsritualen abgekühlt haben, kann man dann hie und da, wenn überhaupt, im Kleinstdruck – in diesem Fall ein einspaltiger Dreizehnzeiler – Nachstehendes so, oder so ähnlich, lesen:

 Flüchtling legte Feuer. In einer Flüchtlingsunterkunft in Bingen hat ein dort untergebrachter Syrer am Donnerstagmorgen Feuer gelegt. Er hat die Tat gestanden. Das Amtsgericht erließ gegen den 26-Jährigen Haftbefehl wegen schwerer Brandstiftung. Als Motiv gab der Flüchtling die beengten Wohnverhältnisse in dem Haus und Perspektivlosigkeit an. Er gab auch zu, Hakenkreuze an die Wand gesprüht zu haben, um eine falsche Spur zu legen.“

Quelle: Südwest Presse v. 11. April 2016, Nr. 83

Regelmäßige Treu-Doof-Menschenerklärung: Waren in diesem Fall zwar mal keine Rechtsradikalen – es hätten aber durchaus (u.a. wg. Hakenkreuz) welche sein können. So läuft das Propaganda-Schmierenspiel in diesem unserem freiheitlichst demokratischen Rechtsstaat, den wir jemals auf deutschem Boden hatten (frei nach Altbundeskanzler Kohl) drehbuchmäßig rund um die Uhr.

Zur allgefälligen Erinnerung:

Unter der Überschrift „Sorgfaltspflicht der Presse“ ist im baden-württembergischen Landespressegesetz (§ 6) u. a. zu lesen: „Die Presse hat alle Nachrichten vor ihrer Verbreitung mit der nach den Umständen gebotenen Sorgfalt auf Wahrheit, Inhalt und Herkunft zu prüfen.“

Mit sorgfältigen Grüßen

Jürgen Schützinger – Kreis- u. Stadtrat